CD der Woche KW 12
 Ed Sheeran - Divide

Songs wie "The A Team", "I See Fire", "Lego House" oder "Photograph", machten Ed Sheeran bekannt...

Edward Christopher „Ed“ Sheeran wurde 1991 in Halifax geboren. Schon früh lernte er Gitarrespielen, und in seiner Schulzeit entstanden erste selbstgeschriebene Songs, die von der Musik Van Morrisons beeinflusst waren. 2005 erschien unter dem Titel "The Orange Room EP" seine erste EP. Es folgten zwei Alben 2006 und 2007. 2008 siedelte er nach London über und spielte dort in kleinen Clubs. Anschließend tingelte er rum, ging z.B. mit dem Rapper "Example" on Tour. Der große Erfolg blieb aber noch aus.

Erst mit seiner Debütsingle "The A Team" (im Juni 2011 erschienen) ging es langsam aufwärts. Nach einem Auftritt in der Castingshow "The Voice of Germany" am 10. Februar 2012 erreichte die Single Platz 9 der deutschen Single-Charts, das Album stieg gleichzeitig auf Platz 12 der Album-Charts ein.

Ed Sheeran's Musik ist so simpel und gleichzeitig effektiv wie seine Albumtitel: Nach "+" (Plus) und "x" (Multiply) ist nun mit "÷" (Divide) seine dritte Platte erschienen. Die Vorab-Singles "Shape of You" und "Castle on the Hill" besetzten Platz eins und zwei der Charts in Deutschland und England - kein Künstler zuvor hat das geschafft. In den begleitenden Werbespots wird schon vom "Album des Jahres" geredet.

Was ist dran an diesem mittlerweile fast ganzkörpertätowierten Rotschopf? Was ist sein Erfolgsrezept? Sicher, Ed verfügt über eine Stimme, die in den Ohren bleibt. Wahlweise zuckersüß oder röhrig singt er über die Liebe. Meist geht es natürlich um Mädchen. Mitunter nimmt er aber auch seine verstorbene Oma mit ins Boot und adelt den familiären Zusammenhalt ("Supermarket Flowers", "Nancy Mulligan").
Aber eine gute Stimme allein, ist noch lange kein Garant für überdurchschnittlichen Erfolg. Letztlich sind es die Songs, die den Unterschied machen. Und diesbezüglich hat Ed Sheeran auch 2017 wieder jede Menge Perlen am Start.

Die aufwühlende Ballade "Dive" beispielsweise klingt wie die perfekte Mixtur aus "Boyz II Men" und "Rod Stewart". Setzt man das Paket in die Zeitmaschine, landet man im Jahr 1990 und zieht den Cowboy-Hut vor einem gewissen "Garth Brooks" ("Perfect"). Mit den Slowhand-Vibes von "Eric Clapton" im Gepäck ("How Would You Feel") beeindruckt Ed Sheeran ebenso wie mit poppigen Erinnerungen an den Sommer des Jahres 1969 ("Castle On The Hill").

Alles in allem: 12 große Songs voller Melodien, noch größeren Emotionen, musikalischem Esprit und reichlich Schmuse-Qualitäten. Viele davon hat Ed Sheeran übrigens während seiner einjährigen Auszeit geschrieben und das hatte auch Einfluss auf den Sound des Albums: "Einfach glücklich zu sein…dieses Gefühl hat das Album auf jeden Fall geprägt. Klar, es gibt auch melancholische Momente. Einige Leute haben mir gesagt, sie hätten geweint, als sie 'Castle On The Hill' das erste Mal gehört haben. Aber es ist ja an sich kein trauriger Song. Das Album klingt eher euphorisch und emotional. Ich finds cool."

Und noch was hat er selbst gemacht, bzw. gemalt: das Album-Cover zu „Divide“ nämlich. Heißt es nicht: blau macht glücklich?




Offizielle Webseite




Titel:

01. Eraser
02. Castle On The Hill
03. Dive
04. Shape Of You
05. Perfect
06. Gallway Girl
07. Happier
08. New Man
09. Hearts Don´t Break Around Here
10. What Do I Know ?
11. How Would You Feel (Paean)
12. Supermarket Flowers




 


nach oben zur Hauptseite

 
 

© by Cobel D AG - mediasign - image concept

 


|klick|


|klick|


|klick|


|klick|